THS in der Presse

Der Deutschsommer macht erstmals Station in Limburg

Der „Deutschsommer“ macht erstmals Station in Limburg

Lösel: „Kinder, die ihre Deutschkenntnisse in den Ferien freiwillig verbessern wollen, sind beim Deutschsommer genau richtig.“

Das Erlernen der deutschen Sprache ist die Grundlage für eine erfolgreiche Schulkarriere und unverzichtbar für das spätere Berufsleben. Bei der Vermittlung dieser Kompetenz kann Hessen seit Jahren auf die gute Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern zählen. Einer dieser Partner, die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, hat im Jahr 2007 das Projekt „Deutschsommer – Ferien, die schlau machen“ ins Leben gerufen und unterstützt seitdem Grundschülerinnen und Grundschüler dabei, ihre Deutschkenntnisse in den Ferien zu verbessern. Heute hat sich Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, über das neue Ferienangebot an der Limburger Theodor-Heuss-Schule informiert. Dabei erklärte Lösel: „Gute Deutschkenntnisse sind entscheidend für den Bildungserfolg junger Menschen. Denn nur, wer unsere Sprache beherrscht, kann dem Unterricht auch folgen. Die Corona-Pandemie hat noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig der direkte Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften gerade im Grundschulbereich ist. Es freut mich deshalb sehr, dass vom Ferienlernangebot der Stiftung Polytechnische Gesellschaft nun auch unsere Schülerinnen und Schüler in Limburg profitieren.“ 

Frischer Wind für Limburg

Machen im Rahmen der Kampagne „Frischer Wind für Limburg“ auf die Problematik der Elterntaxis aufmerksam: Stephanie Arthen-Brandes (Konrektorin Theodor-Heuss-Schule), Martin Simon-Knierim (Konrektor Theodor-Heuss-Schule), Stefan Reitz (kommissarischer Schulleiter Theodor-Heuss-Schule), Eva Struhalla (Leiterin des Amtes für Verkehrs- und Landschaftsplanung), Bürgermeister Dr. Marius Hahn. (Foto: Stadt Limburg)

Pädagogischer Tag

Am Montag, den 14.01.2019, fand der Pädagogische Tag zum Thema "Medienbildung in der Schule" an der Theodor-Heuss-Schule statt.

Verleihung Gütesiegel Internet-ABC-Schule

Die Theodor-Heuss-Schule ist eine von 129 hessischen Schulen, die 2018 mit dem Siegel "Internet-ABC-Schule" ausgezeichnet wurden.

Diese Schulen setzen sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler ein und so bekamen sie im Rahmen des Medientages für Grund- und Förderschulen das Projektsiegel verliehen.

Das Projekt Internet-ABC-Schule unterstützt die hessischen Grundschulen und Förderschulen dabei, sich im medienpädagogischen Bereich zu qualifizieren. Es umfasst Fortbildungen für Lehrkräfte mit speziell entwickelten Arbeitsmaterialien und auch Elternangebote rund um das Thema Internet und dessen Nutzung. Ziel der vor 5 Jahren gestarteten Initiative der LPR Hessen und des Hessischen Kultusministeriums ist die Förderung der Internetkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Feierliche Aufnahme neuer Schulen in das Netzwerk "Deutsch&PC"

"Das Erlernen der Bildungssprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Schullaufbahn und damit für eine gelungene Integration", sagte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute in der Günderrodeschule in Frankfurt anlässlich der feierlichen Aufnahme 27 neuer Grundschulen in das Sprachförderprogramm "Deutsch&PC". Die Sprachfördermaßnahme für Kinder ab der 1. Jahrgangsstufe ergänzt den Unterricht im Klassenverband auf sinnvolle Weise und fördert die Kinder individuell in Kleingruppen sowie mit Hilfe von Lernprogrammen in Deutsch und Mathematik. "Deutsch&PC ist ein wichtiger Bausdtein unseres Gesamtsparchförderkonzepts zur Unterstützung des frühen und intensiven Erwerbs der deutschen Sprache von Zuwandererkindern in Grundschulen", so der Minister weiter.

Der Kultusminister betonte, dass die Sprachfördermaßnahme ihren festen Platz im Regelunterricht von Schulen mit hohem Zuwandereranteil gefunden habe und ein wichtiger Baustein im schulischen Gesamtsprachförderkonzepts für Zuwandererkinder sei. Er dankte allen Beteiligten dafür, die Bildungschancen von Kindern durch "Deutsch&PC" signifikant zu verbessern. "Unser Programm leistet einen wichtigen Beitrag, um allen Kindern unabhängig von ihrer Herkunft oder ihren Sprachkenntnissen die gleichen Bildungschancen gemäß ihrer Begabung zu ermöglichen. Mit Deutsch&PC setzen wir genau da an, wo gelingende Intergration anfängt - beim erfolgreichen Erwerb der deutschen Sprache", sagte der Minister abschließend.

Den vollständigen Artikel der Pressestelle des Hessischen Kultusministeriums finden Sie hier:

Wertekanon für Flüchtlingskinder

In den Rechststaatsklassen sollen Flüchtlingskindern neben der Sprachkompetenz künftig auch verstärkt Kenntnisse zu Rechtssystem und Werteordnung vermittelt werden. So lautet ein Vorschlag von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Sigrid Molkenthin, Leiterin der Theodor-Heuss-Schule, sagt: "Für uns gehört das längst dazu - und zwar für alle Kinder."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Akzeptieren